AGBs

DocNet.ONE Personalberatung e.U.

Allgemeine Geschäftsbedinungen

§1 Allgemeine Bestimmungen

 

(1) DocNet.ONE Personalberatung e.U. (im Folgenden Auftragnehmer genannt) unterstützt Organisationen (im Folgenden Auftraggeber) genannt bei der Suche nach Arbeitnehmern (im Folgenden Bewerber genannt) für offene Positionen.

 

(2) Im Rahmen des Personalberatungsauftrags verpflichtet sich der Auftraggeber ein vollständiges Anforderungsprofil dem Auftragnehmer zur Verfügung zu stellen oder den Auftragnehmer bei der Erstellung des Anforderungsprofils mit allen nötigen Informationen zu unterstützen.

 

(3) Der Auftraggeber verpflichtet sich den Auftragnehmer unverzüglich und nachweislich in Kenntnis zu setzten, wenn ein vorgeschlagener Bewerber sich bereits andersseitig beim Auftraggeber beworben hat. Bei Vernachlässigung und erfolgreicher Anstellung werden die vollen Projektkosten an den Auftragnehmer fällig.

 

(4) Der Vertragsdauer ist auf 12 Monate beschränkt und kann unter Einhaltung einer 7-tägigen Frist von beiden Parteien gekündigt werden, dabei wird keine Stornogebühr fällig. Kommt es innerhalb der vorgesehen 12 monatigen Vertragsdauer trotz der Vertragskündigung zu einem Arbeitsverhältnis zwischen einem vom Auftragnehmer vorgestellten Bewerber und dem Auftraggeber sind die vollen Projektkosten fällig.

 

§2 Honorar

 

(1) Für den Bewerber sind die Leistungen der DocNet.ONE Personalberatung e.U. kostenlos. Die Höhe des Jahresgehalts bei Arbeitsvertragsabschluss ist alleinige Sache der Verhandlungen zwischen dem Bewerber und dem Auftraggeber.

 

(2) Ein Anspruch des Auftragsnehmers auf die vollen Projektkosten entsteht durch den Abschluss des Arbeitsvertrages zwischen dem Bewerber und dem Auftraggeber oder durch den Arbeitsantritt durch den Bewerber falls dies früher der Fall ist oder kein schriftlicher Arbeitsvertrag vorliegt.

 

(3) Das Honorar für die Personalberatung, Personalsuche und Personalauswahl richtet sich nach Art und Umfang des Auftrages. Auslagen und sonstige Kosten sind vom Auftraggeber im tatsächlich entstehenden Ausmaß zusätzlich zu tragen.

 

(4) Die Abrechnung der Entgelte erfolgt zeitbezogen nach dem tatsächlichen Aufwand zum aktuellen Stundensatz von €89,00 zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Außerhalb der Normalarbeitszeit (Werktags Mo-Fr von 8:00 bis 18:00) gilt ein Multiplikationsfaktor von 2,0 für den Stundensatz als vereinbart.

 

(5) Die kleineste Abrechnungseinheit beträgt 0,5 Std

 

(6) Im Einzelfall kann ein anderer Stundensatz oder andere Zahlungsbedingungen schriftlich vereinbart werden.

 

§3 Zahlungsbedingungen

 

(1)Die Projektrechnung wird vom Personalberater zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zwischen dem Bewerber und dem Auftraggeber mit einer Zahlungsfrist von 30 Tagen erstellt und ist innerhalb dieser Frist ohne Abschlag zu begleichen.

 

(2) Sämtliche Beträge verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

§4 Garantie und Gewährleistung

 

(1) Der Auftragnehmer verpflichtet sich im Falle einer Arbeitsvertragsauflösung innerhalb der ersten drei Monate kostenlos eine geeignete Nachbesetzung bereit zu stellen.

 

(2) Ist eine Nachbesetzung innerhalb von drei Monaten nicht möglich wird der Auftragnehmer 50% der verrechneten Projektkosten dem Auftraggeber zurückerstatten. Sollten bis zur Vertragsauflösung keine Projektkosten beglichen worden sein ist der Auftraggeber verpflichtet im Falle einer fehlenden Nachbesetzung 50% der verrechneten Projektkosten dem Aufragnehmer zu überweisen.

 

(3) Sollte die Projektkosten nicht innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung beglichen werden, entfällt der Garantieanspruch

 

§5 Datenschutz

 

(1) Die vom Bewerber dem Auftragnehmer zur Verfügung gestellten Bewerbungsunterlagen unterstehen dem Datenschutz. Der Auftragnehmer ist verpflichtet alle ihm bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.

 

(2) Weder dem Auftraggeber noch dem Auftragnehmer ist es gestattet, ohne ausdrücklicher Zustimmung des Bewerbers, mit früheren oder dem momentanen Arbeitgeber des Bewerbers Kontakt aufzunehmen.

 

(3) Auf Verlangen des Bewerbers hat der Auftragnehmer und der Auftraggeber sämtliche Unterlagen und Informationen betreffend den Bewerber zu vernichten.

 

§6 Haftung

 

(1) Die Informationen zu einem Bewerber beruhen auf den Auskünften und Informationen des Bewerbers bzw. von Dritten. Eine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Auskünfte und Angeben kann der Auftragnehmer daher nicht übernehmen. Der Auftraggeber übernimmt für seine Wahl die volle Verantwortung, wenn er mit einem vom Auftragnehmer vermittelten Bewerber einen Anstellungsvertrag abschließt.

 

(2) Der Auftragnehmer kann keine Gewähr übernehmen, dass ein vorgeschlagener Bewerber nicht anderweitig vermittelt wird.

 

(3) DocNet.ONE Personalberatung e.U. übernimmt keine Haftung bei der Anstellung eines vorgeschlagenen Bewerbers hinsichtlich des Vorliegens der arbeits- und aufenthaltsrechtlichen Bewilligungen, die notwendig sind, um berechtigt auf dem Gebiet der Republik Österreich arbeiten zu dürfen.

 

 

§7 Schlussbestimmungen

 

(1) Wenn zwischen den Vertragsparteien keine anderen schriftlichen Vereinbarungen getroffen wurden gelten die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der DocNet.ONE Personalberatung e.U.

 

(2) Falls einzelne Bestimmungen dieses Gesellschaftsvertrags unwirksam sein sollten, oder dieser Gesellschaftsvertrag Lücken enthält, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Es ist dann zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer eine Regelung zu treffen, die in zulässiger Weise dem zum Ausdruck gekommenen Vertragswillen am nächsten kommt.

 

(3) Erfüllungsort der Beratungsleistung ist der Firmensitz des Auftragnehmers.

 

(4) Es gilt österreichisches Recht. Als Gerichtsstandort für vertragliche Streitigkeiten gilt der Firmensitz des Auftragnehmers als vereinbart.

© Copyright 2015. All Rights Reserved.